Κυριακή, 16 Ιουλίου 2017

Forderung nach Rechtsentzug für WM-2022 in Katar entpuppt sich als Fake

Fußball-WM 2022
Die Nachricht des Newsportals The Local darüber, dass sechs arabische Länder forderten, Katar das Recht auf die Austragung der Fußball-WM 2022 zu entziehen, hat sich als Fake herausgestellt, berichtet Reuters.


„Die Mitarbeiter von The Local haben den Artikel nicht geschrieben und nicht (von der Seite – Anm. d. Red.) entfernt und können keine Verantwortung für die Ansprüche in Bezug darauf tragen. Unsere Ermittlung zeigt zurzeit, dass der Artikel auf einer gefälschten Seite erschien, die wie The Local aussah, und niemals auf der echten Seite erschien“, sagte einer der Gründer des Nachrichtenportals James Savage.

Zuvor hatte Reuters unter Berufung auf The Local mitgeteilt, dass Saudi-Arabien, die VAE, Bahrain, Ägypten, der Jemen und Mauretanien nach dem Abbruch der Beziehungen zu Katar forderten, Doha das Recht auf die Austragung der Fußball-WM 2022 zu entziehen. Ansonsten drohten sie mit einem Boykott.

In einem diesbezüglichen Schreiben behaupteten die arabische Länder, Katar werde die WM angeblich nicht auf dem entsprechenden Niveau durchführen und für Sicherheit der Fans sorgen können, da dieses Land ihrer Ansicht nach als „Unterschlupf für Terroristen“ diene, sagte Fifa-Präsident Gianni Infantino laut der Agentur Reuters.
 [de.sputniknews.com]
16/7/17
-
Mehr zum Thema:

--
--

Δεν υπάρχουν σχόλια:

Δημοσίευση σχολίου

Only News

Featured Post

US Democratic congresswoman : There is no difference between 'moderate' rebels and al-Qaeda or the ISIS

United States Congresswoman and Democratic Party member Tulsi Gabbard on Wednesday revealed that she held a meeting with Syrian Presiden...

Blog Widget by LinkWithin