Thursday, November 2, 2017

Russia denies Syria chemical attack after U.N. report blamed Assad

Russia's Defense Ministry said Thursday it does not believe Syria's Air Force bombed civilians with chemical agents in April, days after a U.N. report blamed the Syrian government.


Russia made the conclusion that chemical weapons could not have been used on Khan Shaykhun, Syria, from the Su-22 plane used by Syria's Air Force, the Russian news agency Tass reported, quoting an unnamed Defense Ministry spokesman.

"After studying the materials submitted, I see several aspects that do not allow making a conclusion that chemical weapons in the form of an air bomb were used from a Su-22 aircraft of the Syrian Air Force," he said.

Russia claims, after studying a report by the Organization for the Prohibition of Chemical Weapons and the United Nations, that the chemical bomb that exploded in Khan Shaykhun left a rectangular-shaped crater on the ground, while an airdrop bomb would leave an elliptical or round hole.

The evidence, the spokesman noted, is "convincing enough to conclude that at the moment of the explosion the bomb was static and lying on the asphalt surface."
 [upi.com]
 2/11/17
-
Related:

--

--

1 comment:

  1. Russische Militärspezialisten haben im Bericht der Vereinten Nationen zum mutmaßlichen Giftgasangriff auf die syrische Stadt Chan Scheichun mehrere technisch-physikalische Ungereimtheiten entdeckt, die die Schuldzuweisung an die Regierungsarmee Syriens in Frage stellen...

    Vor allem könne die Behauptung nicht stimmen, dass es eine Su-22 der syrischen Luftwaffe gewesen sei, die Anfang April eine Fliegerbombe mit dem Nervengas Sarin in dem Ort abgeworfen habe, erklärte ein Vertreter des russischen Verteidigungsministeriums am Donnerstag auf einer extra einberufenen Pressekonferenz in Moskau.

    Bombenabwurf aus 5 km Entfernung unmöglich

    Das besagte Flugzeug sei in der Tat am 4. April 2017 zwischen 06.30 und 07.00 Uhr über der Gegend geflogen, jedoch in einer Entfernung von mindestens fünf Kilometer von Chan Scheichun, sagte der Sprecher.

    Deshalb habe ihm „jede physikalische Möglichkeit gefehlt“, über diesem Ort eine Bombe abzuwerfen.

    Krater untypisch

    Die Form des Kraters lasse überhaupt Zweifel daran aufkommen, dass Chan Scheichun von der Luft aus angegriffen worden sei, so der Sprecher weiter. Der Krater sei nämlich rechteckig, während eine von einem Flugzeug abgeworfene Bombe entweder einen elliptischen oder einen runden Trichter hinterlasse.

    Darüber hinaus sei der Asphalt eingedrückt. „Daraus kann geschlossen werden, dass der Sprengsatz zu dem Zeitpunkt seiner Explosion statisch auf der Asphaltoberfläche gelegen hat.“

    Mantel der „Bombe“ aus falschem Stahl

    Auch die Metallteile, bei denen es sich nach Darstellung der internationalen Ermittler um Bombensplitter handeln soll, rufen beim russischen Militär Bedenken hervor......https://sptnkne.ws/fRkA

    ReplyDelete

Only News

Δημοσιεύτηκε από Geo Kok στις Τρίτη, 9 Φεβρουαρίου 2021

UK Vaccine Queue Calculator

Δημοσιεύτηκε από Geo Kok στις Παρασκευή, 5 Φεβρουαρίου 2021

https://www.youtube.com/watch?v=q6zSoc2ntM4

Δημοσιεύτηκε από Geo Kok στις Πέμπτη, 28 Ιανουαρίου 2021

Featured Post

US Democratic congresswoman : There is no difference between 'moderate' rebels and al-Qaeda or the ISIS

United States Congresswoman and Democratic Party member Tulsi Gabbard on Wednesday revealed that she held a meeting with Syrian Presiden...

Blog Widget by LinkWithin